Menu
Menü

MS betroffene Berater

       
Seit 1987 bietet der DMSG-Landesverband NRW eine Ausbildung für MS-Erkrankte unter dem Titel „Betroffene beraten Betroffene“ an. Das Projekt – auch „BbB“ genannt – hat seinen Ursprung in den USA, hier waren in den 1980er Jahren erste Gruppen entstanden, in denen „Beratung unter Gleichen“ praktiziert wurde.
In NRW arbeiten z. Zt. über 40 ehrenamtliche Betroffenenberater. Sie bilden eine feste Säule im Beratungskonzept des Landesverbandes. Ohne sie wäre der Qualitätsanspruch – eine möglichst zeitnahe, persönliche und fachgerechte Hilfestellung für MS-Betroffene anzubieten – nicht gewährleistet.
Um die Qualität der Beratung sicherzustellen, wurde Wert auf eine gute Ausbildung der Berater gelegt. Das BbB-Projekt konnte aufgrund des hochwertigen Ausbildungskonzeptes und der guten Durchführung bereits bundesweite Preise entgegennehmen.

In unserer Ortsvereinigung berät Sie Frau Therese Nickolai. Frau Nickolai ist seit 1973  an MS erkrankt. Die Ausbildung zur Betroffenen Beraterin hat sie 2007. Im Jahre  2008 wurde sie vom DMSG Landesverband NRW mit dem  Preis  für" auszeichnungswürdige Selbsthilfeaktivität" ausgezeichnet. 2014 erhilt sie die Goldene Ehrennadel des DMSG-Bundesverbandes.


Beratung für junge MS-Erkrankte
von jungen MS-Erkrankten

„Die Diagnose MS bringt viele Ungewissheiten mit sich, vor allem als Jugendlicher und junger Erwachsener. Nicht zu wissen, ob und wie die neue Welt mit Lebensträumen und Karriere zu vereinen ist, kann eine latente Angst sein. In der Regel können selbst Ärzte diese Ängste nicht nehmen und nur mit einiger Distanz helfen.
Als ich mit 22 Jahren meine Diagnose erhielt konnte mir kein Gespräch mit Professionellen so viel bringen, wie ein einziges mit einer anderen Betroffenen. Diese Person war ein bisschen älter als ich, hatte einige Schritte im Leben bereits mit dieser großen Last überwunden und nahm ihre eigene Situation mit viel Humor als Fügung war. Vor allem half mir, dass diese Person genau wusste wie ich mich in meiner Situation fühlte. Das gab mir noch mehr Zuversicht und Motivation, die ich bis heute behalten habe.

Heute nach fünf Jahren mit dieser Krankheit, geht es mir beinahe besser als je zuvor und ich möchte meine positiven Erfahrungen weitergeben, zuhören, helfen, Rat und Tipps für den Alltag geben. Bei Interesse würden wir uns in den Räumen der DMSG Köln treffen und bei einem Kaffee oder Tee ein Kennenlernen organisieren.“

Terminabsprache: 0221-6909954 oder info@dmsg-koeln.de


Termine nach Vereinbarung