Menu
Menü

Jetzt erst recht!
MS-Erkrankte und ihr neues Leben!

Ob Reiseliebhaber, Sportmuffel oder Fahrradliebhaber – die Lebenssituationen von MS-Erkrankten und damit auch die Herausforderungen für eine neue Lebensgestaltung könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch haben sie alle eins gemeinsam: Sie lassen sich nicht entmutigen. Trotz Rückschlägen, körperlichen Einschränkungen und wiederkehrenden Momenten der Hilflosigkeit sagen sie sich: Jetzt erst recht! Geschichten von Betroffenen zeigen, wie sie es täglich schaffen, nicht nur mit der Erkrankung zu leben, sondern sich trotz MS eine ganz neue Lebensqualität zu schaffen – mit Kreativität, einem enormen Durchhaltevermögen und einer guten Portion Humor.

Wir bitten darum diese Berichte als rein persönliche und individuelle  Erfahrungsberichte zu betrachten.


Träume leben - Rolli-Trecking auf historischen Pfaden
„Was haben Sie denn vor!?“
Das fragte mich eine Nachbarin, als ich ihr in kurzer Hose, einem gut gefüllten 75-Liter Rucksack und meinem Rollstuhl begegnete. Ich zögerte kurz mit meiner Antwort.....weiterlesen

MS
Das ist die medizinische Abkürzung für Multiple Sklerose. Ärzte sagen nüchtern, dass sie eine chronische Entzündung meines Gehirns und meines Rückenmarks ist, die in Schüben verläuft und langfristig betrachtet zu Behinderungen führen kann. ...weiterlesen

Worauf wartet ihr?
Vor 1 Jahr bin ich zusammen mit meiner Freundin für 4 Monate nach Australien aufgebrochen. Das war eigentlich der Plan und lange gehegter Wunsch meiner Freundin..... irgendwann Australien zu besuchen. Da es meine derzeitige berufliche Situation möglich machte........weiterlesen

Wenn ich mir was wünschen dürfte
Menschenskind, warum glaubst du denn,
Wünschen darfst du nichts, weil sie nicht in Erfüllung gehn.
Menschenskind, wünsch dir, was du willst,
denn dann gibt dein Leben dir `nen Lebenssinn....weiterlesen

"Zweitjob"
„Machen Sie sich bitte keine Sorgen...“ so endete das Vorstellungsgespräch um einen Job den ich eigentlich nicht haben wollte, um den ich mich nie beworben hatte, der nirgends ein Inserat füllt und den bestimmt niemand je mit mir tauschen wollte. Der Job ist unbezahlt und kostet Zeit ............weiterlesen

Reisen - jetzt erst recht!
Seit 1997 ist bei mir die MS diagnostiziert. Zum Glück ist der Verlauf nicht so einschränkend. Meine Schübe können noch mit Cortison behandelt werden und die Symptome verschwinden dann wieder. Eine passende Neurologin habe ich für mich nach langem hin und her auch gefunden. ........weiterlesen

Tag am Meer
Wir fahren ans Meer. „Ist das nicht zu umständlich?“
„Sonst hätte ich dich ja nicht gefragt“.  
Es ist stürmisch, aber sonnig.........weiterlesen


Auf den Kopf gestellt
Damals dachte ich, mein Leben drehte sich von nun an um hundert Grad. Aber heute weiß ich, wenn, dann ändere ich mein Leben um die Gradzahl, die ich benötige. Um glücklich zu sein.....weiterlesen

Rheinauhafen-Kran

Eine Frage der Perspektive!
Mein großes Hobby ist die Fotografie. Ich bin in einem Fotoclub. Wir machen Ausflüge (ich mit meinem E-Rolli) und besprechen dann die Ergebnisse. Bei diesen Besprechungen höre ich immer mal wieder den Kommentar: interessant die Rollstuhlperspektive, eine ganz andere Sichtweise..........weiterlesen 

....wahrlich keine Liebe auf den ersten Blick!
Ich bin „früher“ so gerne Fahrrad gefahren, aber das ist mir jetzt nicht mehr möglich. Gleichgewichtsprobleme und die fehlende Kraft machen mir das Fahren eines „normalen“ Fahrrades unmöglich. „Ich will kein Dreirad“ lautete mein entschiedener Wiederspruch ..........weiterlesen

Fisch oder Fleischwurst – eine Frage der Lebensqualität! 
Als ich gerade herzhaft in mein dick mit Fleischwurst belegtes Brötchen beiße, fällt mein Blick auf eine Schlagzeile in der Tagespresse: MS durch Wiener Würstchen! Nun, da ich immer an Neuigkeiten zu meiner Erkrankung interessiert bin, lese ich den Artikel, während ich .............weiterlesen

Mit MS im Klettersteig!
Ich bin jetzt 59 Jahre alt und in einer Zeit groß geworden, die man heute die End 68-er nennt. In dieser Zeit hat für uns, damals Jugendlichen, das Wort Freiheit eine immens große Bedeutung gehabt. Es war die Zeit von Woodstock, Hair und Flower Power. .....................weiterlesen

Frau Nickolai

Vierzig Jahre Leben mit MS!
Im Jahre 1973, ich war 23 Jahre alt, traten die ersten Symptome auf - Taub- heitsgefühle in den Beinen und Kribbeln in den Fingerspitzen. 1975 veränderte sich mein Leben durch einen schweren Schicksalsschlag. Mein Körper reagierte darauf mit einem MS-Schub...........weiterlesen

Alles ist anders!
Statt morgens früh auszustehen, bleibe ich noch 1 – 2 Stunden liegen, mein Körper benötigt mehr Schlaf. Statt zur Arbeit zu fahren, versuche ich einen Spaziergang zu machen, den ich meistens mit Einkaufen, Arztbesuch u.ä. verbinde. Statt mittags in die Kantine zu gehen.......weiterlesen

Für jede Gelegenheit das passende Outfit!
Was für andere ihr Auto ist, war für mich immer das Fahrrad. Einkaufen, Kinder abholen, Freizeit, Freunde besuchen u.s.w.’
Schlimm genug, dass mir das Gehen immer schwerer viel, die Gehstrecke abnahm. Aber dann geschah etwas, dass mich vollends .............weiterlesen

Leben im Jetzt - jeden Tag aufs Neue!
Mein erster Gedanke zum Thema "Leben mit MS" war, dass ich nicht viel schreiben kann, da ich ja seit 10 Jahren Symptom frei bin. Das heißt, mein Alltag ist in keinster Weise von der MS geprägt, oder vielleicht doch?
........weiterlesen

Monika Boosen

Mit Mitleid kann ich nur schwer umgehen!
Ich bin MS-Patientin, das heißt: ich habe Multiple Sklerose. Vor fünf Jahren hatte ich den letzten Schub. Seitdem läuft alles eher positiv und ich bin sehr stolz darauf, dass ich keine Medikamente nehmen muss. Es kann sein, dass kein weiterer Schub mehr kommt, aber .............weiterlesen

Wenn nicht jetzt - wann dann?
Also: Ich besitze seit ungefähr 2 Jahren einen Rollstuhl. Bis vor einem halben Jahr fristete er sein Dasein unbeachtet – besser gesagt „missachtet“ -  in meinen Keller und verstaubte. Ich kann, zum Glück , noch einigermaßen gehen................weiterlesen